ZTE Blade A520

ZTE Blade A520

  • Betriebssystem Android 7.0 Nougat
  • 13 Megapixel-Kamera mit Autofokus und Fotolicht
  • 5 Zoll TFT Touchscreen, 720 x 1280 Pixel
  • 16 GB Speicher
mehr Details
ZTE Blade A520

ZTE Blade A520

Allgemein
Das ZTE Blade A520 eignet sich laut Hersteller besonders für Hobby-Fotografen mit kleinem Geldbeutel. Es bietet eine 13-Megapixel-Hauptkamera und eine 8-Megapixel-Frontkamera mit Blitz. Ein Quad-Core-Prozessor mit 2 GB Arbeitsspeicher ist an Bord, und LTE unterstützt der 5-Zöller ebenfalls. Außerdem bekommt man einen erweiterbaren Speicher und Dual-SIM-Funktionalität.
HerstellerZTE
Modell-NameBlade A520
KategorieMultimedia-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2017
MarktstartOktober 2017
Einführungspreis139,99 €
Farben
Silber / Grau
Blau
AbmessungenHöhe: 144 mm
Breite: 71 mm
Tiefe: 8,4 mm
Gewicht135 g
SAR-Wert0,58 W/kg
Simkarten-TypnanoSIM und nanoSIM
Display
Technologie Touchscreen
TypTFT
Größe5 Zoll
Auflösung720 x 1280 Pixel
Pixeldichte294 ppi
Speicher
Prozessor und Akku
Software
Daten und Netze
Messaging und Multimedia

Weitere Smartphones von ZTE

Das Smartphone Blade A520 von ZTE für effiziente Performance

Von ZTE kommt das Smartphone Blade A520, das über ein Touchdisplay bedient wird. Mit dabei beim Blade A520: ein 5 Zoll großes TFT-Display sowie ein Akku, der circa 17 Tage Standby-Betrieb ermöglicht. Der Akku reicht für eine Gesprächszeit von ungefähr 11 Stunden.

Die Arbeitsleistung des Blade A520 en detail

Seine Leistungsfähigkeit erhält das Gerät vom MTK 6737-Prozessor. Mit 2.048 MB ist die Gesamtgröße des Arbeitsspeichers gelistet.

Kann das Blade A520 mit seiner Grafik überzeugen?

Um die Leistungsstärke der Grafikkomponenten des Blade A520 richtig zu vergleichen, betrachten wir sie folgendermaßen: Einmal für sich alleine, anschließend im Zusammenspiel untereinander. Das Mobiltelefon hat ein TFT-Display. Die Auflösung des TFT-Bildschirms beträgt 1.280 x 720 Pixel. Mit solch einer Auflösungsleistung landet das Blade A520 im Vergleich mit dem Marktangebot im Mittelfeld. Das Gerät kommt also auf eine gute Auflösungsqualität. Damit sind die Gegebenheiten für Bilder, Videos und Spiele optimal. Zur eigentlichen Bewertung sollte man im Auge haben, dass es bei Displays nicht ausschließlich auf die Auflösung ankommt. Es spielt gleichzeitig auch die Bildschirmgröße eine wichtige Rolle, die in Verbindung zur Auflösung betrachtet werden muss. Das Blade A520 hat einen 5 Zoll großen Bildschirm. Die Auflösung des Blade A520 ist zu mies, als dass sie auf der angegebenen Displayabmessung überzeugende Leistung bietet. Soweit so gut, doch das war noch nicht alles. Die Pixeldichte des ZTE von 294 ppi ist essentiell, um die Qualität des Bildschirms zu bewerten. Dieser Pixel-Wert ist nicht gerade überzeugend. Mit ppi wird die Auflösung im Verhältnis zur Displayfläche angegeben. Dieser Wert ist sehr exakt, weil er nicht allein die Auflösung im Blick hat. Ein Gerät, bei dem sich die Augen nah am Bildschirm befinden, sollte über eine hohe Pixeldichte verfügen. Denn nur so bleiben die Darstellungen von Bildbausteinen scharf.

Fotofanatiker aufgepasst – das leistet das Blade A520

Selbsterklärend hat ZTE dem Blade A520 eine Kamera spendiert. Die Auflösung der Kamera liegt bei 13 MP. Diese Auflösungsqualität ist guter Durchschnitt. Die Qualität von geschossenen Bildern ist vollkommen in Ordnung. Die Kamera ist mit einem Fotolicht und einer Autofokus-Funktion versehen.

Weitere nützliche Eigenschaften des Blade A520

Als Software ist Android vorhanden. Die Variante7.0 Nougat ist hier vorinstalliert. Android gilt als durch und durch adaptiv und offen programmiert. Im Google Play Store stattet man sich mit den Applikationen aus, die man gut findet – oder man nutzt andere Quellen. Das Gerät ist mit 16 GB internem Speicher verfügbar. Maximal sind 128 GB möglich. Das Blade A520 hat ein Gewicht von 135 Gramm und zählt damit zu den leichtesten Modellen auf dem Markt. Das Blade A520 ist in folgenden Farben verfügbar: Silber / Grau und Blau.
Weiterhin zu beachten:

  • Das Blade A520 kann sich mit anderen Geräten per Bluetooth verbinden
  • Es muss eine Nano-SIM-Karte verbaut werden