Wiko Robby

Wiko Robby

  • Betriebssystem Android 6.0
  • 8 Megapixel-Kamera mit Fotolicht
  • 5,5 Zoll IPS Touchscreen, 720 x 1280 Pixel
  • 16 GB Speicher
mehr Details
Wiko RobbyWiko RobbyWiko Robby

Wiko Robby

Allgemein
Das Wiko Robby wird geschützt durch eine robuste Aluminium-Rückseite. In Sachen Klang wurde das Gerät mit in der Front angebrachten Dual-Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet. Die Haupt- uns Selfie-Kamera wurden zudem mit einem Fotolicht versehen. Für flüssige Abläufe sorgt neben dem Quad-Core-Prozessor der Mali-400MP-Grafikprozessor.
HerstellerWiko
Modell-NameRobby
KategorieMultimedia-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2016
MarktstartMai 2016
Einführungspreis129,99 €
Farben
Schwarz
Silber / Grau
Blau
Pink
AbmessungenHöhe: 155 mm
Breite: 79 mm
Tiefe: 10 mm
Gewicht185 g
SAR-Wert0,3 W/kg
Simkarten-TypmicroSIM
Display
Technologie Touchscreen
TypIPS
Größe5,5 Zoll
Auflösung720 x 1280 Pixel
Pixeldichte267 ppi
Speicher
Prozessor und Akku
Software
Daten und Netze
Messaging und Multimedia

Weitere Smartphones von Wiko

Smartphone-Funktionalität im Blick: Das Robby von Wiko

Die Nutzung des Robby-Smartphones funktioniert über ein Touchdisplay. Wiko achtet somit auf einfache und smarte Steuerung. Das Robby bringt praktische Benefits mit sich: So zum Beispiel ein 5,5 Zoll großes IPS-Display und einen Akku, der circa 11 Tage Standby-Betrieb ermöglicht. Der Akku bringt eine maximale Gesprächszeit von annähernd 16 Stunden.

Nun einmal ein Blick auf die Arbeitsleistung

Das Herz dieses Geräts ist der Prozessor Cortex-A7. Der RAM hat eine Größe von 1.024 MB.

Die grafischen Fertigkeiten des Robby im Überblick

Um die Leistungsqualität der Grafikkomponenten des Robby richtig zu bewerten, betrachten wir sie folgenderweise: Einmal einzeln, anschließend im Zusammenspiel untereinander. Das Robby hat ein sogenanntes IPS-Display. Das Robby besitzt ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Diese Auflösung ist in Ordnung, positioniert das Robby im Vergleich mit ähnlichen Geräten im Mittelfeld. Also erzielt das Gerät von Wiko eine überzeugende Auflösungsqualität. Die Darstellung von Bildern, das Abspielen von Videos und auch Games sind im Endeffekt für das Gerät easy to handle! Zur eigentlichen Bewertung sollte man beachten, dass es bei Displays nicht allein auf die Auflösung ankommt. Es spielt auch die Bildschirmgröße eine tragende Rolle, die in Verbindung zur Auflösung betrachtet werden sollte. Beim Robby liegt diese bei 5,5 Zoll. Die Auflösung des Robby ist zu dürftig, als dass sie auf der angegebenen Displayabmessung überzeugende Leistung bietet. Dazu kommt nun noch mehr Wissenswertes technischen Ursprungs. Die Pixeldichte des Wiko von 267 ppi ist elementar, um die Qualität des Displays zu evaluieren. Diesbezüglich ist das Robby eher mau. Es ist immer wichtig, die Auflösung im Verhältnis zur Fläche zu sehen, deshalb ist ein hoher ppi-Wert sinnvoll. Alternativ wird er übrigens als dpi-Wert angegeben (dots per inch). Ein Gerät, bei dem sich die Augen nah am Bildschirm befinden, sollte über eine hohe Pixeldichte verfügen. Denn nur so bleiben die Darstellungen von Bildbausteinen scharf.

Fotonerds aufgepasst – das kann das Robby

Eine Kamera ist bei dem Robby selbstredend verbaut. Dabei erreicht diese eine Auflösung von 8 Megapixel. Im Vergleich mit der Konkurrenz kann das Gerät hierbei nicht punkten. Man muss sich bei Bildern auf erkennbare Pixel einstellen.

Welches Betriebssystem, welche Benefits?

Als Betriebssystem steht Android bereit. Die Version 6 ist hier vorinstalliert. Die Programmierungsoffenheit von Android ist bei den meisten Nutzern beliebt – die Software zeigt sich äußerst wandlungsfähig. Der Play Store bietet eine schier endlose Auswahl an Applikationen. Auch Apps von anderen Plattformen lassen sich downloaden. Das Gerät ist mit 16 GB internem Speicher verfügbar. Bis zu 64 GB sind möglich. Mit 185 Gramm ist das Robby durchschnittlich schwer. In folgenden Farben ist das Robby verfügbar: Schwarz, Silber / Grau, Blau und Pink.
Weiterhin zu beachten:

  • Bluetoothverbindungen zu anderen Geräten werden unterstützt
  • Es muss eine Micro-Karte verbaut werden