Wiko Lenny 4

Wiko Lenny 4

  • Betriebssystem Android 7.0 Nougat
  • 8 Megapixel-Kamera mit Autofokus und Fotolicht
  • 5 Zoll IPS Touchscreen, 720 x 1280 Pixel
  • 16 GB Speicher
mehr Details
Wiko Lenny 4Wiko Lenny 4Wiko Lenny 4Wiko Lenny 4

Wiko Lenny 4

Allgemein
Die mittlerweile vierte Generation des Wiko Lenny bietet wieder ein Metallgehäuse in einer Auswahl an bunten Farben. Technisch hat sich nicht viel getan, das Android-Smartphone liefert eine Basis-Ausstattung mit 8-MP- und 5-MP-Kamera, Quad-Core-Prozessor und erweiterbarem Speicher. Verzichten muss man beim Lenny 4 hingegen auf LTE.
HerstellerWiko
Modell-NameLenny 4
KategorieMultimedia-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2017
MarktstartSeptember 2017
Einführungspreis99,00 €
Farben
Schwarz
Gold
Pink
Grün
Andere Farbe
AbmessungenHöhe: 145 mm
Breite: 73 mm
Tiefe: 10,55 mm
Gewicht170 g
SAR-Wert0,15 W/kg
Simkarten-TypmicroSIM und microSIM
Display
Technologie Touchscreen
TypIPS
Größe5 Zoll
Auflösung720 x 1280 Pixel
Pixeldichte294 ppi
Speicher
Prozessor und Akku
Software
Daten und Netze
Messaging und Multimedia

Weitere Smartphones von Wiko

Effektiv und pflichtbewusst – das Smartphone Lenny 4 von Wiko

Das Smartphone Lenny 4 von Wiko wird via Touchdisplay bedient. Mit dabei beim Lenny 4: ein 5 Zoll großes IPS-Display sowie ein Akku, der circa 13 Tage Betrieb im Standby möglich macht. Für eine Gesprächszeit von bis zu 18 Stunden reicht die Kapazität des Akkus.

Die Arbeitsleistung des Lenny 4 im Überblick

Das Gerät hat einen Prozessor mit der Typenbezeichnung Cortex A7 verbaut. Der RAM kommt auf 1.024 MB.

Was hat das Lenny 4 in Bezug auf die Grafik drauf?

Einfach nur die Grafikdaten nennen, bringt nichts – es kommt vor allen Dingen auf das Zusammenspiel der Einzelkomponenten an. Aus diesem Grund hier nun ein ausführlicher Blick auf das, was das Wiko Lenny 4 mitbringt. Das Lenny 4 hat einen sogenannten IPS-Bildschirm. Die Auflösung des IPS-Displays beträgt 1.280 x 720 Pixel. Diese Auflösung ist in Ordnung, platziert das Lenny 4 im Vergleich mit ähnlichen Geräten im Mittelfeld. Also erreicht das Gerät von Wiko eine überzeugende Auflösungsqualität. Das bedeutet, dass das Gerät alles mitbringt, um Videos, Spiele und auch Bilder entsprechend überzeugend darzustellen. Zur eigentlichen Bewertung sollte man wissen, dass es bei Displays nicht nur auf die Auflösung ankommt. Es spielt auch die Bildschirmgröße eine Rolle, die in Relation zur Auflösung gesehen werden muss. Beim Lenny 4 kommt diese auf 5 Zoll. Die Auflösung des Lenny 4 ist zu mies, als dass sie auf der angegebenen Displayabmessung gute Leistung schafft. Aufgepasst, das war noch nicht alles. Die Pixeldichte des Lenny 4 von 294 ppi ist elementar, um die Qualität des Bildschirms einzustufen. Dieser Pixel-Wert ist nicht gerade überzeugend. Mit ppi wird die Auflösung im Verhältnis zur Displayfläche ausgegeben. Dieser Wert ist sehr genau, weil er nicht nur auf die Auflösung alleine schaut. Die Bildbausteine des Lenny 4-Displays sollten nicht einzeln zu erkennen sein. Doch befindet sich das Auge zu nah am Display, sieht man die einzelnen Pixel.

Bietet das Lenny 4 eine gute Kamera?

Natürlich ist eine Kamera verbaut. Dabei erzielt diese eine Auflösung von 8 MP. Diese Auflösungsqualität ist eigentlich zu wenig. Schießt man Bilder mit der Kamera, wird man wohl mit erkennbaren Pixeln rechnen müssen. Die Kamera ist mit einem Fotolicht und einem Autofokus versehen.

Weitere essentielle Hard Facts des Lenny 4

Als Software ist Android beim Lenny 4 vorzufinden. Dieses ist in der Version 7.0 Nougat vorinstalliert. Android gilt als durch und durch anpassungsfähig und offen programmiert. Wer auf der Suche nach nützlichen Apps ist, findet diese im Google Play Store. Doch auch andere Quellen stehen bereit. Das Gerät ist mit 16 GB internem Speicher verfügbar. Bis zu 64 GB sind drin. Mit 170 Gramm ist das Lenny 4 durchschnittlich schwer. In welcher Farbe das Lenny 4 verfügbar ist? Hier die Antwort: Schwarz, Gold, Pink und Grün.
Weiterhin zu beachten:

  • Per Bluetooth können andere Geräte wie zum Beispiel Headsets verwendet werden
  • Eine Micro-Karte muss für das Gerät bereitliegen