o2-Smartphones: Darauf sollten Sie achten

o2

Es ist gar nicht so lange her, da galt: Je kleiner das Handy, desto besser. Heute hat sich dieser Trend umgekehrt. Aktuelle Smartphones werden nicht nur zum telefonieren und SMS versenden benutzt, man kann auch komfortabel damit im Internet surfen. Dafür ist ein großer Bildschirm und eine gut zu bedienende Tastatur notwendig. Neben vielen anderen Anbietern bietet O2 eine ganze Reihe von Smartphones an, die diesen Ansprüchen genügen.

Aktuelle Smartphones und Tablets mit o2-Vertrag

Folgende Smartphones sind aktuell mit Tarifen von o2 erhältlich. Nutzen SIe die weiteren Filtereinstellungen, um ein o2-Smartphone oder Tablet nach Ihren Wünschen zu finden.

Smartphones von O2 gibt es mit Hardware- und Softwaretastatur

Wer sich bei O2 nach Smartphones umschaut, sollte sich zunächst fragen, welche Art von Tastatur den eigenen Gewohnheiten und Bedürfnissen am besten entspricht. Die meisten Smartphones bei O2 haben einen Touchscreen, auf dem eine Tastatur erscheint. In diesem Fall spricht man von einer Softwaretastatur. Die Geräte sehen elegant aus und die Tastatur kann den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Wer sich nicht auf einen Touchscreen verlassen mag, sollte sich für ein Handy mit echten Tasten (Hardwaretastatur) entscheiden. Tipp: Wer mit dem Zahlenblock der älteren Handygeneration aufgewachsen ist und diesen nicht missen möchte, sollte sich für ein Touchscreen-Handy entscheiden, bei dem diese Tastenanordnung auf Wunsch eingestellt werden kann.

Die verschiedenen O2-Smartphone-Tarife

Wie bei allen Handyanbietern ändert sich auch bei O2 immer einmal wieder die Tarifstruktur für Smartphones. Im Januar 2012 stellte O2 die „Blue-Tarife“ für Smartphones vor. Für verschiedene Nutzerprofile gibt es die Varianten XS, S, M und L. Welcher Tarif für das jeweilige O2 Smartphone passt, hängt von den Bedürfnissen der Nutzer ab.

Wer regelmäßig mit dem Handy ins Internet gehen möchte, sollte sich in jedem Fall für eine Tarifstufe entscheiden, in der eine Surf-Flatrate enthalten ist. Diese ist aber dem Tarif S enthalten. Wenn man sich über das eigene Nutzungsverhalten nicht ganz im Klaren ist, sollte mit dieser Tarifstufe begonnen werden. Stellt sich der eigene Datenverbrauch als größer heraus, kann man in der Regel problemlos in eine höhere Tarifstufe wechseln.