Günstige Smartphones: Darauf sollten Sie achten

Smartphone AppsSmartphones sind wahre Alleskönner, dennoch gibt es günstige Modelle für Einsteiger.© Logostylish / Fotolia.com

Die Preise für Mobilfunk sind im Laufe der letzten Jahre stark gesunken. Das gilt sowohl für die immer weiter purzelnden Handytarife, also auch für die Preise der Geräte selbst. Ein Handy, mit dem man lediglich telefonieren und SMS versenden kann, gibt es heute schon für unter 20 Euro. Günstige Smartphones sind im Vergleich dazu noch relativ teuer.

Denn die "smarten" Handys sind Alleskönner, die mit einer großen Menge kostspieliger Technik ausgestattet sind. Das beginnt bereits bei den beliebten Touchscreens. Je nach Größe und Berührungsempfindlichkeit kann dieses Bauteil einen Löwenanteil der Produktionskosten für sich beanspruchen. Dazu kommen Speicherkarten, die große Datenmengen aufnehmen können. Weiterhin sind auch die günstigen Smartphones mit einer Vielzahl von Licht-, Magnetfeld-, Lage- und Bewegungssensoren ausgestattet. Hinzu kommen Empfänger für GPS, Bluetooth, Infrarot und selbstverständlich eine Antenne für den schnellen Internetzugang. Je nach Smartphone-Modell kommt noch eine Digitalkamera hinzu, mit der Fotos und Videos aufgenommen werden können.

Günstige Smartphones finden mit Sphone.de

Wer auf der Suche nach günstigen Smartphones ist wird bestimmt mit unserem Smartphone-Finder fündig. Hier können Sie nicht nur nach den gewünschten Eigenschaften des Gerätes filtern, sondern auch einen Maximal-Preis angeben und damit günstige Smartphones finden. Da die Handyanbieter die Geräte subventionieren, werden die Smartphones selbst oft zu günstigen Preisen angeboten. Im Gegenzug müssen sich die Kunden jedoch bis zu zwei Jahre an den Handyanbieter binden und zahlen in dieser Zeit mehr Geld als Kunden, die nur den Handytarif ohne günstiges Smartphone gewählt haben. Je nach Modell kann man daher durchaus billiger weggekommen, wenn man das Mobiltelefon gleich am Anfang bezahlt.

Ein Rechenbeispiel: Ist das Smartphone wirklich günstig?

Es gilt also herauszufinden, ob man ein Smartphone mit einem Vertrag wählen sollte, oder ob das Gerät separat gekauft werden sollte. Dabei geht man am besten folgendermaßen vor. Zunächst vergleicht man die Kosten des Tarifs mit und ohne Handy. Wie hoch sind die monatlichen Kosten? Diese werden dann mit der Vertragslaufzeit, in der Regel 24 Monate, multipliziert. Anschließend zieht man die Gesamtkosten des Tarifes ohne Handy von den Kosten mit Handy ab. Entstehen beim Abschluss des Vertrages mit Handy noch zusätzliche einmalige Kosten, werden diese noch hinzu addiert. Das Ergebnis ist der Preis des Geräts, der nach Ablauf von zwei Jahren bezahlt wurde. Je nach Modell und Anbieter kann es sein, dass das vermeintlich günstige Smartphone dann gar nicht mehr so billig ist.

Günstige Alternative: Gebrauchte Smartphones

Mit Smartphones ist es wenig wie mit Neuwagen – der Wertverlust nach dem ersten Gebrauch ist enorm. Gleichzeitig gibt es viele Menschen, die immer das neueste Handymodell haben möchten und deshalb ihre gebrauchten Smartphones verkaufen. Der Gebrauchtkauf stellt somit eine Möglichkeit dar, leicht an günstige Smartphones zu kommen. Wer sich für diese Variante entscheidet, sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass der Zustand eines gebrauchten Smartphones schwer einzuschätzen ist. Die Oberfläche des Geräts kann untersucht werden, dennoch kann man nicht feststellen, wie oft das Gerät schon heruntergefallen ist. Auch die Verfassung des Akkus hängt vom Verhalten der Vorbesitzer ab. Diese Unsicherheiten lassen sich niemals vollkommen ausräumen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich deshalb für ein günstiges Smartphone entscheiden, das noch originalverpackt ist.