Android Smartphones beherrschen den Markt

Android

Die Zahl der Android Smartphones wächst beständig. Das Betriebssystem von Google, das mit seinem kleinen grünen Robotersymbol die mobilen Geräte wie Smartphones oder Tablet-PCs eroberte, kann sich immer weiter im Markt gegen seine größte Konkurrenz aus dem Hause Apple behaupten. Die Software stammt ursprünglich aus der Linux-Entwicklung und besitzt deswegen eine freie Lizenz. Da Android jedoch durch Google vermarktet wird, ist es gleichzeitig an verschiedene proprietäre Google-Dienste wie Google Mail oder Google Maps gebunden. Um sich in der riesigen Auswahl an Smartphones zurechtzufinden und das richtige Gerät für jeden Nutzertyp zu finden, lohnt es sich, einen Blick auf die verschiedenen Funktionen und Leistungen der Produkte zu werfen.

Android Smartphones im Überblick

Im folgenden sehen Sie aktuelle Android-Smartphones, für die Suche nach ihrem Wunsch-Smartphone können Sie die Ergebnisse weiter filtern, etwa nach Hersteller, Farbe o.ä. Suchen Sie nach weiteren Smartphones - also auch Geräte ohne Android-Betriebssystem, dann hilft ihnen unser Smartphone-Finder.

Wodurch zeichnen sich Android Smartphones aus?

Mittlerweile haben die größten Elektronikhersteller Android zur Basissoftware ihrer Smartphones gemacht, darunter beispielsweise HTC, Samsung, Motorola, LG oder Sony. Die Wahl des Betriebssystems ist dabei nicht unwichtig. Man geht davon aus, dass viele Nutzer der erstmalig gewählten Software treu bleiben, sei es, weil dann alle Funktionen bekannt sind oder kostenpflichtige Apps auch nach einem neuen Handykauf noch weitergenutzt werden können. Die Frage nach den relevanten Apps kann auch die Wahl des Smartphones beeinflussen. Für Android Smartphones gibt es eine ganze Reihe an Apps, viele davon erfordern jedoch einen großen Arbeitsspeicher und ein gutes Display, was erst ab einer bestimmten Preisgrenze erhältlich ist. Der Trend geht jedoch hin zu Multicore-unterstützten Prozessoren, die die Smartphones ungleich schneller machen als bisher.

Sind Android Smartphones anfälliger für Malware?

Wer sich ein Smartphone zulegt, möchte sicherstellen, dass seine Daten auch zukünftig sicher sind. Häufig wird bemängelt, dass Android Smartphones anfälliger für Malware und Viren seien. Tatsächlich ist es für Hacker einfacher, entsprechende schadhafte Programme zu erstellen, da Android auf einem Open Source Code basiert. Schützen kann sich jedoch, wer genau prüft, welche Applikationen er auf sein Smartphone lädt. Besonders für kostenfreie Angebote ist nicht immer sichergestellt, dass diese aus vertrauenswürdiger Quelle stammen. Grundsätzlich können alle Betriebssysteme von Malware angegriffen werden, weshalb es verschiedene Virenschutzprogramme mittlerweile nicht nur für Android Smartphones, sondern auch iPhones oder Blackberrys gibt.